Evangelische Jugend im Kirchenkreis Altholtstein

 

Infomail

Du möchtest die monatliche Infomail vom Jugendwerk erhalten? Dann sende uns eine Email an:


Stellenausschreibung

Eine Vollzeitstelle für die Jugendkirche

Das Zentrum kirchlicher Dienste (ZekiD) des Ev.-Luth. Kirchenkreises Altholstein in Neumünster sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für das Jugendwerk

einen Mitarbeiter für die Jugendkirche (m/w/d)

in Vollzeit mit 39,0 Stunden wöchentlich. Der Dienstort ist in Neumünster.

Altholstein und die Jugendkirche

Das Zentrum kirchlicher Dienste (ZekiD) des Ev.-Luth. Kirchenkreises Altholstein in Neumünster sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für das Jugendwerk einen Mitarbeitenden für die Jugendkirche (m/w/d) in Vollzeit (39 Wochenstunden). Der Dienstort ist Neumünster.

Zum Kirchenkreis Altholstein gehören rund 210 000 Gemeindeglieder in 53 Gemeinden. Rund 25% aller Gemeindeglieder im Kirchenkreis sind im Alter von 6-26 Jahren.

Der Kirchenkreis erstreckt sich entlang der A7 von der Stadtgrenze Hamburgs bis zur Landeshauptstadt Kiel. Er ist sowohl städtisch als auch ländlich geprägt.

Nachdem die Jugendkirche vier Jahre als Projekt innerhalb des Jugendwerks mit unterschiedlichen Angeboten an wechselnden Orten entwickelt und erprobt wurde, hat die Synode des Ev. –Luth. Kirchenkreis Altholstein im November 2018 die dauerhafte Einrichtung dieser Stelle beschlossen.

Die Jugendkirche in Altholstein soll Jugendlichen einen Freiraum bieten, Kirche nach ihren Vorstellungen zu gestalten. Sie wendet sich ebenso an Jugendliche in den Kirchengemeinden wie auch an Jugendliche, die bisher dort nicht gebunden sind. Es besteht der Wunsch einen festen und gut erreichbaren kirchlichen Raum für die Jugendkirche zur Verfügung zu stellen und zu gestalten. Gleichzeitig sollen die bisher entwickelten mobilen, regionalen und gemeindeergänzenden Formate weiterentwickelt werden. Die Zusammenarbeit mit kirchlichen und nicht-kirchlichen Kooperationspartnern wie Gemeinden und Schulen ist gewünscht.

Jugendkirche in Altholstein möchte:

  • mithilfe neuer Gottesdienst-und Veranstaltungsformen junge Menschen in die Kirche und zum Glauben einladen,
  • Jugendlichen Gestaltungs-und Erfahrungsräume eröffnen,
  • kirchenfernen und kirchennahen jungen Menschen einen Ort des Erfahrungs-und Glaubensaustausches bieten,
  • Raum zur Begegnung mit Jugendkulturen geben,
  • das Wir-Gefühl der Evangelischen Jugend durch besondere gemeindeergänzende und –unterstützende Angebote stärken.

Das Jugendwerk im ZekiD wird von einer Diplom-Pädagogin geleitet. In der Geschäftsstelle im Annemarie-Grosch-Haus in Neumünster arbeiten außerdem ein Diakon als Referent für Jugendarbeit, zurzeit ein FSJler und eine Sekretärin. Drei Einrichtungen der Offenen Jugendarbeit in der Propstei Nord sowie eine Mitarbeiterin in einem Projekt komplettieren das Jugendwerk. Für die Arbeit der Jugendkirche wird zusätzlich eine Stelle im „reiwilligen Sozialen Jahr Kultur" ausgeschrieben.

Wir wünschen uns

  • Begeisterung für die Zusammenarbeit mit jungen Menschen und für die Auseinandersetzung mit deren Ideen und Fragen,
  • Verbindung der alltagswirklichen Realität von Jugendlichen mit religiösen Fragestellungen,
  • Interesse daran mit Jugendlichen Ausdrucksformen für ihren Glauben zu finden,
  • Entwicklung und Verstetigung neuer, attraktiver Formate,
  • Interesse an Jugendkulturarbeit, Offenheit für Jugendtrends und Jugendliche aus ganz unterschiedlichen Zusammenhängen,
  • Engagement in der landeskirchlichen und bundesweiten Vernetzung von Jugendkirchenarbeit.

Ihr Profil

  • Diakon (m/w/d), Diplom (FH) oder akademischer Bachelor-Abschluss mit nachgewiesener pädagogischer und theologischer Qualifikation,
  • die Fähigkeit die Erfahrungen von Jugendlichen theologisch zu deuten und in Beziehung zu biblischen Texten zu setzen,
  • den Aufbau eines festen Standortes für dieJugendkirche, von dem aus sie weiterhin auch in den ganzen Kirchenkreis wirken kann,
  • die Fortführung von Konfirmandentagen und Werkstattgottesdiensten,
  • die Bereitschaft zur projektorientierten Arbeit mit wechselnden Teams aus Interessierten,
  • die Unterstützung von Jugendlichen bei der Programm-und Projektgestaltung.

Wir bieten Ihnen

  • ein vielseitiges Aufgabengebiet mit entsprechenden Gestaltungsmöglichkeiten im Rahmen eines personellen Neubeginns und der Weiterentwicklung des Konzepts,
  • Möglichkeiten zum Austausch mit anderen Jugendkirchen und zur Fortbildung,
  • kollegiale Einbindung in das Team des Jugendwerkes,
  • ein tarifgerechtes Entgelt nach dem Kirchlichen Arbeitnehmerinnen Tarifvertrag,
  • sonstige tariflich übliche Leistungen wie z.B. betriebliche Altersversorgung.

Voraussetzung ist die Zugehörigkeit zu einer Gliedkirche der Evangelischen Kirche in Deutschland oder einer Kirche, mit der die Evangelische Kirche in Deutschland in Kirchengemeinschaft verbunden ist.

Ihre Bewerbung

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

Schwerbehinderte oder gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen schicken Sie bitte an den
Ev.-Luth. Kirchenkreis Altholstein,
Zentrum kirchlicher Dienste,
Pastor Dr. Jens Beckmann,
Am Alten Kirchhof 5,
24534 Neumünster.

Die Bewerbungsfrist endet mit Ablauf des 31. Oktober 2019. Entscheidend ist nicht der Poststempel, sondern der rechtzeitige Zugang bei der angegebenen Adresse.

Ihre Fragen beantworten

Karin Kathe, Leiterin des Jugendwerkes, Tel.: 04321 498 261, karin.kathe@altholstein.de
Pastor Dr. Jens Beckmann, Leiter ZekiD, Tel.: 04321 498 118, jens.beckmann@altholstein.de

Ausschreibung für den Download

Die Ausschreibung als PDF-Datei bekommen Sie zum Downloaden hier!


Du möchtest aktiv dabei sein, dann sende uns einfach eine Email!

Wir freuen uns auf über Deine Mithilfe!

Aus dem Vollen schöpfen - voll schön!

Ist das Motto unserer Jugendkirche. Aber auch alle interessierten Erwachsene & Junggebliebenen sind eingeladen mit uns zu feiern.

In diesem Jahr starten wir um 19 Uhr mit einem Jugendgottesdienst. Im Anschluss haben wir ein buntes Programm für Euch zusammengestellt. Es wird ein Anspiel zum Thema geben, ein Poetry-Workshop und ein open Poetry, bei dem Ihr das Erlernte sogleich zeigen könnt, wenn Ihr mögt!

Aber auch kleinere Mitmachaktionen sind für den gesamten Abend geplant. Langweile wird sicherlich nicht aufkommen.

Zum Erholen haben wir eine kleine Chilloutarea eingerichtet.

Selbstverständlich kümmern wir uns an dem Tag nicht nur um den Geist. Auch fürs leibliche Wohl wird gesorgt sein. Das Team im Bistro wird das eine oder andere rrrrichtig leckere für Dich vorbereitet haben.

Die Nacht der Kirchen endet dieses Jahr um 22:00 Uhr.

Dieses Jahr findet Ihr uns in der Ev.-Luth. Andreas-Kirchengemeinde, Wilhelminenstraße 4–5, 24536 Neumünster

Wenn Ihr noch Fragen habt, dann wendet Euch gerne an Björn im Jugendwerk.

Wir danken der Hans-Hoch-Stiftung für die freundliche Unterstützung, die unsere Aktion erst möglich macht!


Reformationstag oder Halloween!?

Halloween? Oder ist da doch noch was anderes?!

1) Woher stammt der Name „Halloween“?

Der Name leitet sich her von „Allhallows Eve(ning)“. Gemeint ist der Vorabend von Allerheiligen. Allerheiligen, der Gedenktag für die Heiligen, wird in der katholischen Kirche am 1. November gefeiert, so dass „Allhallows Eve“ genau auf den 31. Oktober, den Reformationstag fällt.

2) Wo ist Halloween entstanden?

Entstanden ist Halloween in Irland. Dort erzählte man sich die Geschichte von Jack O´ Latern: Jack war durch eine List aus der Hölle entkommen, als er aber in den Himmel kam, war die Tür dort für ihn verschlossen. Jack war verdammt, ewig zwischen Hölle und Himmel zu wandern. Er war unterwegs mit einer Kerze in einer ausgehöhlten Rübe. Daher kommt der Brauch, Fratzen-Kürbisse auszuschneiden und zu beleuchten. Irische Einwanderer brachten Halloween in die USA.

3) Seit wann feiern wir in Deutschland Halloween?

Seit etwa 20 Jahren verbreitet es sich in Deutschland. Die Scherzartikelhersteller haben in „Halloween“ einen neuen Verkaufsschlager entdeckt. Sicherlich habt ihr die Halloween-Artikel in eurem Supermarkt auch schon entdeckt: Kürbisgirlanden, Kürbismasken mit blinkenden Augen, schrille Plastikratten, gruselige Totenköpfe, Gespenstermasken und Spinnennester. Aber aufgepasst, billig ist das nicht und euer Taschengeld ist schnell aufgebraucht.

4) Und wie komme ich nun an die Süssigkeiten?

Leute nehmt euch bloß in acht,
die Halloweengeister sind erwacht,
wollt ihr keine Qualen erleben,
müsst ihr uns was Süßes geben.

Mit diesem Spruch gehen viele von euch an „Halloween“ von Tür zu Tür und verlangen „Süßes oder (es gibt) Saures!“ „Heischegang“ (von heischen = bitten, betteln) nennt man das, und es findet an manchen Orten auch am Silvesterabend, dem Dreikönigsfest (6.Januar) oder am Martinsfest (am 11. November, Martin Luthers Tauftag) statt.

5) Dürfen Christen auch Halloween feiern?

„Halloween“ ist kein christliches Ereignis und wird deswegen in der Kirche auch nicht gefeiert. Trotzdem kannst du mit deinen Freundinnen und Freunden mitgehen.

Achte aber darauf, wenn „Saures“ gegeben wird, dass keine Gewalt geübt wird. Lack auf Türen ist kein Scherz, sondern Sachbeschädigung. Und denke daran, dass gerade ältere Menschen in der Dunkelheit Angst haben, die Haustür zu öffnen. Diskutiere mit deinen Freunden über Halloween und den Reformationstag. Vielleicht haben Sie noch nicht von der Geschichte Martin Luthers gehört.

6) Was ist denn der Reformationstag und wann findet er statt?

Der 31.Oktober ist der Reformationstag! Und er ist der Geburtstag der Evangelischen Kirche.

7) Geburtstag? Wie wird denn eine Kirche geboren?

Am Anfang stand ein junger Mönch.

Er ärgerte sich über seine Kirche und schlug deswegen
am 31. Oktober 1517 seine 95 Thesen an die Tür der Wittenberger Schlosskirche. Fast 500 Jahre ist das her.

Eigentlich wollte Martin Luther die Kirche damit nur verändern, doch am Ende stand eine neue Kirche.

Martin hatte den Anstoß gegeben, und viele Menschen nahmen den Ball auf und spielten ihn weiter. Überall gründeten sich neue Gemeinden, die sich auf Martin beriefen und seine Lehren befolgten. Heute gibt es die Evangelische Kirche in der ganzen Welt.

8) Seit wann feiern wir den Reformationstag?

Den so genannten „Gedenktag der Reformation“ gibt es in Deutschland seit dem
17. Jahrhundert.

In Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen ist er bis heute gesetzlicher Feiertag.

Am Reformationstag erinnern wir uns an Martin Luther. In den Kirchen werden Reformationsgottesdienste gefeiert. Manchmal gibt es auch Diskussionsveranstaltungen oder es wird ein fröhliches „Lutherfest“ gefeiert.

Quellen: http://lebensmut.wordpress.com/2010/10/31/wenn-martin-luther-halloween-feiern-soll/  (Zugriff: 23.10.2012; 8:46 Uhr)

http://www.kirche-scharnebeck.de/12.html (8:50)

http://www.lutherbonbon.de/kg.root/kd.1126000402.14/index.html (8:00)

http://www.lutherbonbon.de/kg.root/kd.1126000402.14/index.html (8:13)

http://www.dw.de/dw/article/0,,3742981,00.html (8:29)

http://www.lutherbonbon.de/kg.root/kd.1126000402.8/index.html (8:33) 

http://www.stjohannes-davenstedt.de/formulare/okt_nov09_online.pdf  (8:39)

http://www.lerntrainer-theologie.de/cms/startseite/materialboerse/schuelerfragen/ (8:44) 

http://www.jukis.org/index.php?option=com_content&task=view&id=628&Itemid=2 (8:47)

http://kompass.evangelisch.de/blogs/durch-das-kirchenjahr/2009/11/01/reformationstag-allerheiligen-und-halloween (8:51)

http://www.cosmiq.de/qa/show/518218/Kennt-jemand-den-Ursprung-von-Halloween/ (8:55)

http://www.ekd.de/reformationstag/halloween/geschichte.html (9:01)

 http://www.kirchenkreis-pasewalk.de/511.html  (9:12)

 http://www.focus.de/panorama/welt/halloween-2008-der-christliche-ursprung-des-grusel-festes_aid_344945.html (9:20)

http://www.jugendclub-alpha.de/html/Termine09.htm (9:23)

http://www.ekd.de/aktuell/061027_huber_bz_kolumne.html (9:28)

http://www.heimwerker.de/heimwerker/heimwerker-beratung/holzwerken-und-basteln/bastelvorlagen-selber-basteln/halloweenbastelnunddekorat/halloween-deuschland.html (9:33)

(Zugriff jeweils am 23.10.2012)